About us

Wer sind wir?
Die Welcome to Høll– Gruppe besteht aus verschiedenen Leuten und veranstaltet im Alhambra, dem selbstverwalteten, autonomen Zentrum in Oldenburg. Wir organisieren seit vielen Jahren Konzerte, wie auch andere Veranstaltungen und versuchen unter anderem auf diesem Weg, unseren Teil zu autonomer Subkultur beizutragen. Wir legen unseren Hauptfokus auf Konzerte, worin sich unsere eigenen Interessen für politisch-kulturelles mit aktiver Partizipation vermischen.
Wir veranstalten grundsätzlich keine Bands, die wir nicht in irgendeiner Weise als eine Bereicherung empfinden, wir als unsympathisch erachten oder deren politische Aussagen einfach mal scheiße sind.

Wie arbeiten wir?
All unsere Veranstaltungen werden DIY organisiert und funktionieren nur, weil es eine Menge toller Menschen gibt, die sich mit uns zusammen – freiwillig und unentgeltlich – den Arsch in ihrer Freizeit aufreißen. Niemand der hier tätigen Leute verdient bei den Veranstaltungen Geld, also sind wir alle aus reinem Enthusiasmus da, organisieren und machen es möglich, dass du feiern kannst (und wir natürlich auch). Das hat auch zur Folge, dass wir keine bezahlten Vollprofis sind. Mal ist der Sound nicht so perfekt, das Licht fällt aus oder die Person an der Theke ist dir zu langsam – das ist halt nun mal so. Wir hoffen hierfür auf dein Verständnis.

Was wollen wir & was passiert mit dem Geld?
Wir wollen mit dir und einer Vielzahl anderer Leute nette Abende in einem Freiraum genießen, Konzerten lauschen, uns vernetzen, diskutieren oder einfach mal ein Bierchen/Limochen zusammen trinken. Daneben haben wir uns entschieden, für uns wichtige Projekte & Gruppen zu unterstützen.
Wir finanzieren diese Abende rein über den Eintrittspreis und versuchen dennoch, diesen so gering wie möglich zu halten. Natürlich kosten Bands Geld. Neben den Reise- und Tourkosten, Equipment-Verschleiß und Verpflegung versuchen wir die Musiker_innen so gut es geht zu unterstützen. Der Überschuss -sofern es einen gibt- wandert in Projekte oder Strukturen, die solche Abende ermöglichen.

Was sehen wir nicht so gerne?
„Wir wären viel glücklicher auf diesen Absatz verzichten zu können, ABER…“
…die Erfahrung lehrte uns, dass auch Veranstaltungen in linken Projekten nicht von problematischen Situationen befreit sind.

Bei all unseren Veranstaltungen gilt: Wer sich danebenbenimmt, fliegt raus! Wir dulden in keinster Weise nationalistische, rassistische, faschistoide, homophobe sowie sexistische Verhaltensweisen und wir behalten es uns vor, angemessen darauf zu reagieren. Das Alhambra ist eben nicht nur Freiraum, sondern auch Schutzraum!

Wir sind jederzeit während unserer Veranstaltungen ansprechbar. Wenn es also zu ätzendem Verhalten einzelner Personen kommt, sag an der Theke, dem Mischpult, dem Lichtpult, dem Einlass Bescheid.
…und wenn DU weißt, dass du nach ein paar Bier nicht mehr ganz so sympathisch bist, sauf weniger oder komm gar nicht erst.

Bei uns gilt auch: Keine harten Drogen – unsere Veranstaltungen sind keine Rüsselpartys. Das bedeutet, dass das öffentliche Konsumieren innerhalb des Alhambras mit Rauswurf endet!

In diesem Sinne… Welcome to Høll


 

Advertisements

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑